Kinosommer 2013

Fleißige Kinogänger haben sicherlich – wie wir auch – eine beachtliche Flaute wahrgenommen, was packende Kinofilme betrifft. Von wenigen Arthousefilmen, die nur schwer zu finden waren abgesehen, lief in letzter Zeit gar nichts.  Einen ganzen kinofreien Monat hinter mir kann ich aber einer glänzenden Zukunft entgegensehen, denn der Sommer hält so einige Blockbuster und Perlen parat, die definitiv einen Kinobesuch wert sein dürften:

01. Mai Iron Man 3
Tony Stark ist zurück! Auch wenn die Meinungen schon im Vorfeld auseinander gehen, dürfte gerade für Superhelden-Fans ein Actionknaller drin sein.

09. MaiStar Trek 2: Into Darkness
2009 hat J.J. Abrams ein Reboot gewagt und viele begeistert – der Trailer verspricht eine gute Fortsetzung!

09. MaiStoker
Chan-wook Park (Oldboy) gibt sein Regiedebut in Hollywood: Gerade visuell soll das Drama sehr überzeugen.

16. MaiEvil Dead
Wiederum ein Remake von Sam Raimis Horrorklassikers aus 1981. Ob der Charme des Originals übernommen werden kann, ist aber fraglich.

30. MaiHangover 3
Der erste Teil hat eingeschlagen wie eine Bombe, es wurde ordentlich nachgelegt und soll nun glanzvoll enden – ich bin gespannt!

20. JuniMan of Steel
Ich bin ja eigentlich kein Fan von Superman, aber dieser Trailer macht einfach Appetit! Sieht mir nach einer klasse Heldenverfilmung mit Zukunft aus!

20. JuniDie Monster Uni
Ich mochte Die Monster AG sehr, auch wenn ich generell kein Anhänger von Animationsfilmen bin. Sicherlich eine nette Komödie für zwischendurch.

20. JuniThe Place Beyond the Pines
Mann freu ich mich auf diesen Film. Nicht nur dass ich Ryan Gosling sehr mag – der Trailer verspricht mir viel!

27. JuniWorld War Z
Brad Pitt in einer Apokalypse. Mit Zombies. Zombies machen alles besser, warum also nicht auch Brad Pitt?

18. JuliPacific Rim
Ok ok, der Trailer erinnert schon an Transformers, aber immerhin steht hinter diesem Projekt nicht Michael Bay, sondern Guillermo Del Toro. Bleibt zu hoffen, dass er sich eher an Neon Genesis Evangelion orientiert.

25. Juli R.I.P.D.
Eine Comicverfilmung, die es in sich hat: Ryan Reynolds und Jeff Bridges als untote Gesetzteshüter, die es mit Dämonen aufnehmen müssen. Na da bin ich ja mal gespannt..

25. JuliWolverine: Weg des Kriegs
Ich bin ja kein 100%iger Anhänger der X-Men, aber Wolverine hat schon was. Bleibt zu hoffen, dass dieser Streifen besser ist als „X-Men Origins: Wolverine“.

01 August300: Rise of an Empire
Die zeitlich gesehen zum selben Zeitpunkt stattfindende Seeschlacht wie die Schlacht an den Thermopylen wurde ebenfalls auf Grundlage eines Comics von Frank Miller verfilmt.

08. AugustLone Ranger
Johnny Depp als seltsamer Kauz, das allein dürfte den Film schon sehenswert machen. Wenn Setting, Story und Darsteller passen, macht er sicherlich viel Spaß.

15. AugustKick-Ass 2
Ich mochte Teil 1, eine Heldenverfilmung der anderen Art. Diesmal ist Jim Carrey an Bord, den ich ebenfalls sehr mag – die Erwartungen sind hoch!

Welche dieser Filme werdet ihr definitiv im Kino gucken? Gibt es auch welche, die hier nicht aufgeführt wurden? Bitte lasst uns einen Kommentar da! 🙂 

Advertisements

Das Kinojahr 2013 – Vorschau (MrFlouzy)

Natürlich möchte ich es nicht versäumen, die von meinem Popcornguykollegen exzellent angefertigte Aufstellung der zu erwartenden Filmperlen zu ergänzen. Für mich spielen noch ein paar weitere Filme eine wichtige Rolle, hierbei sind die fett gedruckten zu beachten:

Der große Gatsby (Januar)
Der Geschmack von Rost und Knochen (Januar)
Django Unchained (Januar)
Gangster Squad (Januar)
Lincoln (Januar)
Frankenweenie (Januar)
The Impossible (Januar)
The Master (Februar)
Les Misérables (Februar)
Die fantastische Welt von Oz (März)
Jack the Giant Slayer (März)
The Evil Dead (April) 

Star Trek into Darkness (Mai)
Hangover 3 (Mai)
Iron Man 3 (Mai)
After Earth (Juni)
Man of Steel (Juni)
The Place beyond the Pines (Juni)
Kick-Ass 2: Balls to the Wall (Juli)

The Lone Ranger (Juli)
The Wolverine (Juli)
End of the World (August)
Die Tribute von Panem 2 – Catching Fire (November)
Anchorman: The Legend continues (Dezember)
Der Hobbit: The Desolation of Smaug (Dezember)

Von diesen Filmen, die sowohl Fortsetzungen als auch Neuschöpfungen und Remakes repräsentieren, gibt es noch eine ganze Reihe von Filmen, die 2013 zu realisieren geplant sind, jedoch in der Ausführung noch sehr vage gehalten sind:

Geplante Fortsetzungen:
Chronicle 2 Die Fortsetzung des Ausnahme-Superheldenfilms hat noch keinen Starttermin.
Crank 3: Regisseur Brian Tayler bestätigte die Fortsetzung der ziemlich kranken Actionfilmreihe – genaue Termine sind noch nicht bekannt.

Geplante Remakes:
Bloodsport Das geplante Remake des Klassikers soll laut Drehbuchautor ohne Jean-Claude Van Damme auskommen.
Der kleine Horrorladen: Joseph Gordon-Levitt wurde bereits in der Hauptrolle bestätigt, weitere Infos stehen noch aus.
Oldboy: Park Chan-Wooks Meisterwerk aus Korea wird mit Josh Brolin und Elizabeth Olsen von Spike Lee neu verfilmt und soll angeblich noch im Oktober anlaufen.

Geplante Comicverfilmungen:
The Flash: Der Auftritt des rasenden Helden ist geplant, aber noch ohne Termin.
Hack/Slash: Marcus Nispel soll als Regisseur das blutige Comic auf die Leinwand bringen.
Wonder Woman: Die Realisierung dieser Comicbuchverfilmung steht seit Jahren aus, wird aber immer wieder verschoben – vielleicht klappts 2013.

Geplante Videospielverfilmungen:
Devil May Cry: Die geplante Verfilmung der Abenteuer um Dämonenjäger Dante müssen noch ohne Termin auskommen.
Dead Space: Die Verfilmung des Horrorschockers ist schon lange geplant, und soll unter der Regie von D.J. Caruso laufen.

Das Kinojahr 2013 – Vorschau (PrestoPhisto)

Das Ende von 2012 ist in Sicht, doch bevor sich die Popcornguys an einen Rückblick wagen, soll zunächst das kommende Jahr betrachtet werden. Denn in 2013 erwartet uns eine ganze Reihe interessanter und vielversprechender Filme – allein deswegen wäre es schon sehr schade, wenn was an der Weltuntergangsprophezeiung der Maya dran wäre.

Gleich der erste Monat des Jahres jagt ein Highlight nach dem anderen über die Kinoleinwand. In der Romanverfilmung „Der große Gatsby“ spielt Leonardo DiCaprio einen millionenschweren Geschäftsmann, der trotz seines Reichtums in großer Einsamkeit lebt und sich seine alte Liebe (gespielt von Carey Mulligan) zurück wünscht. Im französischen Drama „Der Geschmack von Rost und Knochen“ treffen Matthias Schoenaerts als alleinerziehender Vater und Marion Cotillard als Orca-Trainerin, der nach einem Arbeitsunfall beide Beine amputiert wurden, aufeinander. Eine große Portion Action und Coolness darf man sich von Quentin Tarantinos „Django Unchained“ versprechen. In dem Western mimt Jaimie Foxx einen befreiten Sklaven, der sich zusammen mit einem Kopfgeldjäger (gespielt von Christoph Waltz) auf die Suche nach seiner Frau macht. Mit von der Partie ist außerdem Leonardo DiCaprio als Fiesling, worauf man sich zweifellos freuen kann. „Gangster Squad“ ist ein Mafia-Thriller der 40er Jahre, welcher mit Ryan Gosling, Emma Stone und Sean Penn höchst interessant besetzt ist. Steven Spielberg schickt Daniel Day-Lewis als Präsidenten in „Lincoln“ ins Rennen um die Oscars – die Leistung des Hauptdarstellers lässt den mit Sicherheit aufkommenden amerikanischen Patriotismus bestimmt verschmerzen. „Frankenweenie“ ist ein schön-schauriger Animationsfilm von Tim Burton, in welchem sich die Handlung um den wieder erweckten Zombie-Hund eines Jungen dreht. Und schließlich durchleben Naomi Watts und Ewan McGregor in „The Impossible“ als Ehepaar die 2004 geschehene Tsunami-Katastrophe.

Im Februar darf man sich auf den hochgelobten Streifen „The Master“ freuen. Hier spielt Philip Seymour Hoffman den Gründer einer Sekte, in welcher er Joaquin Phoenix zu seiner rechten Hand ernennt. „Les Misérables“ ist eine Musical-Verfilmung mit historischen Kulissen, in der sich unter anderem Hugh Jackman, Russell Crowe und Anne Hathaway die Seele aus dem Leib singen dürfen. Optisch ergiebig dürfte sich der im März erscheinende Fantasy-Streifen „Die fantastische Welt von Oz“ gestalten. Hier spielt James Franco einen abenteuerlustigen Zauberer, der in der Welt Oz auf allerlei eigenartige Gestalten und verführerische Hexen trifft.

Die Blockbuster-Saison wird von J.J. Abrams‘ Sequel „Star Trek into Darkness“ eröffnet. Der sympathische Cast des 2009 erschienen Reboots versammelt sich erneut, um unentdeckte Welten zu erkunden und die irdische Heimat zu verteidigen. Robert Downey Jr. schlüpft im Mai zum dritten Mal in den eisernen Anzug und startet mit „Iron Man 3“ durch. „After Earth“ ist ein Science-Fiction-Thriller von M. Night Shyamalan, in welchem Will Smith mit seinem Sohn ums Überleben kämpft. Im Juni schwingt sich Henry Cavill als Superman in „Man of Steel“ in die Lüfte und wird dabei unter anderem von Kevin Costner und Russell Crowe unterstützt. Die Fäden in der Hand haben bei diesem Projekt Zack Snyder und Christopher Nolan, was sich äußerst vielversprechend liest. Johnny Depp darf sich in „The Lone Ranger“ abermals in einer skurrilen Rolle geben – als kauziger Indianer mit ausgestopftem Vogel auf den Kopf hilft er Armie Hammer dabei, zu einem maskierten Western-Helden zu werden. Doch vorher wetzt Hugh Jackman in „The Wolverine“ erneut seine Adamantium-Klauen und kreuzt die Klinge mit bösen Jungs in Japan.

Der Sommer klingt im August mit einer kräftigen Übung für die Lachmuskeln aus. In „End of the World“ spielt James Franco sich selbst und feiert zusammen mit Emma Watson, Seth Rogen und anderen eine Party – die unglücklicherweise vom Weltuntergang unterbrochen wird. Im November tritt Jennifer Lawrence in „Die Tribute von Panem 2 – Catching Fire“ in Aktion, während Peter Jackson im Dezember das Kinojahr mit dem zweiten Teil zu „Der Hobbit“ abrundet.

Alles in allem kann man sich kinotechnisch auf 2013 mehr als freuen! Natürlich wird es auch im kommenden Jahr so sein, dass viele kleinere und größere Filmperlen erst kurzfristig in den Blick geraten – doch diesbezüglich sind die Popcornguys über jegliche Hinweise und Kommentare froh! Hier noch mal die komplette Filmliste von PrestoPhisto auf einem Blick:

Der große Gatsby (Januar)
Der Geschmack von Rost und Knochen (Januar)
Django Unchained (Januar)
Gangster Squad (Januar)
Lincoln (Januar)
Frankenweenie (Januar)
The Impossible (Januar)
The Master (Februar)
Les Misérables (Februar)
Die fantastische Welt von Oz (März)
Star Trek into Darkness (Mai)
Iron Man 3 (Mai)
After Earth (Juni)
Man of Steel (Juni)
The Lone Ranger (Juli)
The Wolverine (Juli)
End of the World (August)
Die Tribute von Panem 2 – Catching Fire (November)
Der Hobbit: The Desolation of Smaug (Dezember)