American Hustle

Titel: American Hustle
Regisseur: David O. Russell
Musik: Danny Elfman
Darsteller: Christian Bale, Amy Adams, Bradley Cooper, Jennifer Lawrence

TRAILER

New York 1978: Irving Rosenfeld (Christian Bale), ein Trickbetrüger erster Klasse, trifft auf die bezaubernde Sydney Prosser (Amy Adams) – es ist wie Liebe auf den ersten Blick. Nebst ihrer innigen Seelenverwandtschaft teilen sie auch bald ihre Vorliebe für krumme Geschäfte, und so haut das Pärchen gemeinsam gutgläubige Kreditsuchende übers Ohr. Als sie jedoch an den FBI-Agenten Richie DiMaso (Bradley Cooper) geraten, ist es nicht nur vorbei mit den Betrügereien, sondern auch ihre Beziehung leidet enorm darunter. Fortan müssen sie mit Richie andere Trickbetrüger ans Messer liefern, um sich von ihrer Schuld freizukaufen. Doch der ehrgeizige Agent will immer höher hinaus, was die drei bald in höchster Gefahr schweben lässt. 

American Hustle lässt sich nicht so recht in eine Schublade zwängen. Wo der Regisseur David O. Russell schon mit The Fighter und The Silver Linings Playbook hervorragend bewiesen hat, dass er Dramen mit dem gewissen Etwas zaubern kann, setzt er mit American Hustle fort. Nicht jedoch die Story, die insgesamt solide und spannend erzählt, wird machen diesen Film besonders, sondern es sind die ausgezeichneten Schauspieler, die den Zuschauer von Beginn an fesseln. Christian Bale, der ja bekannt dafür ist, sich für seine Rollen gern mal zum Muskelprotz aufzupumpen und dann wieder zu einem halben Skelett herabzuhungern, schwankt uns hier als bierbäuchiger Trickbetrüger mit Halbglatze entgegen. Die eitle Selbstsicherheit, die sein Charakter dabei an den Tag legt, ist in jeder Szene überragend spürbar. Genauso die raffinierte Amy Adams, die freizügig und taff durch die von Männern dominierte Szenerie hüpft, und dabei immer wieder beeindruckend durchblicken lässt, wie unsicher gespalten Sydney Prosser eigentlich ist, hat mich sehr überrascht. Genauso überzeugen auch alle anderen Darsteller, ob es nun Bradley Cooper als jähzorniger Cop, Jennifer Lawrence als sehr schräge Ehefrau von Irving oder auch Jeremy Renner als Bürgermeister von New Jersey – sie alle harmonieren perfekt miteinander, geben dem 70er-Feeling die richtige Würze und bleiben dauerhaft im Gedächtnis.
Offenbar harmonieren diese Schauspieler ebenso gut mit Regisseur Russell, denn Bale, Adams, Cooper und Lawrence arbeiten wiederholt mit ihm – solange die Rechnung so gut aufgeht, ist jede Zusammenarbeit nur zu begrüßen.

Ist American Hustle also ein rundum perfekter Film? Leider nicht, denn so toll die Charaktere sind, so zäh zieht sich an manchen Stellen die Story hin, und so hätte es sich durchaus gelohnt, die Laufzeit von 138 Minuten an der einen oder anderen Stelle zu verkürzen. Doch das lässt sich verschmerzen, und so reiht sich American Hustle in die ohnehin hervorragenden Filmstarts des neuen Jahres ein – absolute Empfehlung!

American Hustle startet am 13. Februar in den deutschen Kinos!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s